Neue Modelle 2022

Die richtige Pflege für jeden Schuh

Wer seine Schuhe liebt und oft trägt, wird sich früher oder später mit der Schuhpflege befassen müssen. Sie trägt dazu bei, die Lebensdauer des Schuhs merklich zu verlängern, sein makelloses Aussehen trotz häufigem Tragen zu erhalten und Ihnen damit lange Freude zu bereiten. Abhängig vom Material verlangt jedoch jeder Schuh eine besondere Pflege.  

Ob Leder, Wildleder, Lack oder Textil: Wir erklären Ihnen im folgenden Beitrag, wie Sie Ihre Schuhe am besten pflegen. 

Lederschuhe pflegen 

Leder ist eines der haltbarsten und vielseitigsten Materialien, die zur Herstellung von Schuhen verwendet werden können. Es kann so langlebig sein wie kaum ein anderer Stoff, sofern es nur richtig gepflegt wird. Regen, Hitze, Schnee und Dreck sind die natürlichen Feinde des Lederschuhs, sodass die passende Schuhpflege besonders bei Leder sehr wichtig ist. 

Wird ein Lederschuh nicht gut gepflegt, wird das Material brüchig und ist damit noch anfälliger für externe Einflüsse wie Schmutz und Feuchtigkeit. Das beeinträchtigt nicht nur die Optik des Schuhs, sondern auch dessen Lebensdauer. Die richtige Schuhpflege hingegen macht das Leder weicher, gleichzeitig widerstandsfähiger und auch beständiger.  

Eine Anleitung zur Pflege von Lederschuhen 

  1. Wollen Sie das Pflegeprogramm beginnen, sollte der Schuh zunächst gründlich gesäubert werden. Dazu eignet sich ein Lappen, ein feuchtes Tuch oder eine Schuhputzbürste. Achten Sie darauf, dass die Bürste nicht zu hart ist, da dies das Leder beschädigen könnte.  

  1. Als nächstes wird Schuhwachs, Öl oder Lederpolitur auf den Schuh aufgetragen und sanft eingebürstet. Der Schuh wird damit vor Regen, Schmutz sowie Gebrauchsspuren geschützt. Das Leder trocknet dank der fetthaltigen Präparate außerdem weniger aus und bleibt geschmeidig, zumal Schäden und Kratzer mitunter "weggebürstet” werden können. 

  1. Nun kommt die Schuhcreme zum Einsatz, die Sie gleichmäßig auf dem ganzen Schuh verteilen sollten.  

  1. Möchten Sie danach eine Politur verwenden, sollte diese aufgetragen werden, während die Schuhcreme noch trocknet. Zum Einarbeiten der Politur eignet sich eine Glanzbürste. Möchten Sie lieber eine Paste verwenden, sollte die Schuhcreme vollständig getrocknet sein, bevor Sie diese auftragen. Mögliche Produktrückstände können Sie mit einem trockenen Tuch beseitigen. 

  1. Der letzte Schritt der Schuhpflege bei Leder ist ein Imprägnierspray. Dieses versiegelt die Oberfläche, verleiht Glanz und schützt den Schuh vor Feuchtigkeit. 

Wie oft müssen Lederschuhe gereinigt werden? 

Das umfangreiche Pflegeprogramm sollte alle zwei Wochen, jedoch mindestens einmal im Monat durchgeführt werden. Das Leder bleibt auf diese Weise lange weich und robust und Ihre Schuhe können bei guter Pflege unbeschadet viele Jahre überstehen. Zur schnellen Pflege für zwischendurch empfehlen wir die JOYA Natural Leather Care, die nährt und gleichzeitig imprägniert.

Zusätzlich dazu sollten Lederschuhe nach jedem Tragen mit einer Naturhaarbürste von grobem Schmutz befreit werden. Das dient dem Erhalt der Farbe und verhindert die Bildung einer Staubschicht. Auch der regelmäßige Einsatz von Imprägnierspray ist für die Schuhpflege klar zu empfehlen.  

Ein letzter Hinweis betrifft die Lagerung der Schuhe. Bewahren Sie Ihre Lederschuhe nicht in der Nähe einer Heizung auf und lassen Sie diese keinesfalls lange in der Sonne stehen. Durch die Hitze wird das Leder brüchig und Ihr Lederschuh kann dauerhaft geschädigt werden. Sollten die Schuhe einmal nass geworden sein, stopfen Sie diese mit Zeitung aus und lassen sie an der Luft trocknen. Verwenden Sie keine zusätzliche Hitze durch eine Heizung, einen Föhn oder starke Sonneneinstrahlung. 

Wildleder-Schuhe pflegen 

Wildleder, auch Rauleder genannt, ist wesentlich zarter als Glattleder und erfordert daher spezielle Pflegeutensilien. So gibt es beispielsweise Bürsten und Sprays, die insbesondere dem Wildleder zugutekommen und auf dessen Materialeigenschaften angepasst sind. 

Besonders das typische Herbst- und Winterwetter macht Wildlederschuhen das Leben schwer. Salz oder Regenränder sind unschön anzusehen und können das Material beschädigen. Neben der regelmäßigen Nutzung von Imprägnierspray empfehlen wir zur Schuhpflege einen Wildlederradiergummi, der Flecken effektiv beseitigt und den Schuh wieder wie neu wirken lässt. 

Bei Wildleder sollten zudem niemals Schuhcreme oder andere fettende Produkte verwendet werden. Im Gegensatz zu Glattleder nimmt Rauleder das Fett nicht auf und es entstehen Flecken und Ränder, die den Schuh ruinieren können.  

Lackschuhe pflegen 

Lackleder ist eine Kategorie für sich. Dank der glänzenden Folie ist dieses Material feuchtigkeitsbeständig und wasserabweisend, was besonders im Frühjahr und im Herbst von Vorteil ist. Allerdings bilden sich beim Laufen auch unvermeidbar Falten, aus denen wahrhaftige Risse im Lack entstehen können. Die Falten können auf Dauer nicht vermieden werden, die Risse allerdings schon, nämlich mit der passenden Schuhpflege: Es gibt glücklicherweise Imprägniersprays, Schuhcreme und sonstige Pflegeprodukte, die speziell auf die Bedürfnisse von Lackschuhen abgestimmt sind.  

Wollen Sie Ihre Lackschuhe von Schmutz befreien, dann bitte nur mit einem feuchten Tuch. Bürsten sind oftmals zu hart, könnten das Leder zerkratzen oder vorhandene Risse noch vergrößern. Bei Lack ist die sanfte Pflege meist die passendste. 

Textilschuhe pflegen 

Ob Ballerinas, Sandalen, Keds oder Vans: Textilschuhe sind besonders im Sommer ein Muss. Sie sind luftig, atmungsaktiv und passen wunderbar zum entspannten Sommeroutfit. Um lange Freude an Textilschuhen zu haben, bedürfen sie allerdings ebenso der Schuhpflege wie alle anderen Materialien. 

Um Staub und Feuchtigkeitsspuren möglichst fernzuhalten, sollte auch hier ein Imprägnierspray verwendet werden. Werden die Schuhe regelmäßig getragen, sollten sie etwa alle zwei Wochen damit eingesprüht werden, um die Schutzschicht aufrecht zu erhalten. Ist in dem Spray ein UV-Schutz enthalten, umso besser: Dieser schützt die Farbe und dunkle Farben bleiben länger dunkel statt im Sonnenlicht von Mal zu Mal mehr zu verblassen.  

Für leichte Verschmutzungen reicht die Reinigung mit einer Bürste völlig aus, starke Verschmutzungen hingegen können mit Reinigungsschaum oder einer Reinigungslotion beseitigt werden. Bürsten Sie den Schaum vorsichtig ein und lösen Sie damit die Verschmutzung. Anschließend wischen Sie die Reinigungsreste mit einem feuchten, sauberen Tuch ab und lassen den Schuh trocknen. Nach der Trocknung wird nur noch derImprägnierschutz erneuert und Ihre Textilschuhe sind wieder einsatzbereit. 

Textilschuhe in der Waschmaschine waschen: Eine gute Idee? 

Grundsätzlich kann man Stoffschuhe zwar in der Waschmaschine waschen, doch diese Reinigungsmethode ist immer auch mit einem Risiko verbunden. Die Schuhe verlieren möglicherweise ihre Form, das Material könnte sich verformen und gelegentlich lösen sich sogar verleimte Stücken vom Rest des Schuhs, zumal nicht garantiert werden kann, dass die Flecken durch das Waschen tatsächlich beseitigt werden.  

Wenn Sie Ihre Schuhe komplett waschen möchten, dann am besten in Handwäsche, wobei Sie sich gezielt auf die Beseitigung möglicher Flecken konzentrieren können. 

Die richtige Schuhpflege ist entscheidend für die Lebensdauer Ihres Schuhs 

Aus welchem Material Ihre Lieblingsschuhe auch sein mögen, ob Leder, Wildleder, Lack, Textil oder sonstige Materialien: Das Wichtigste ist stets der richtige Imprägnierschutz. Diesen gibt es passend zu jedem Obermaterial oder als Kombinationspräparat für mehrere Materialien. 

Weitere, umfangreichere Reinigungsmethoden sind speziell auf das Material des Schuhs abzustimmen und verlängern weiter das Leben Ihrer Schuhe, sodass Sie noch lange Freude daran haben werden. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.